Gerettete Panels

Maximieren der Solarmodullebensdauer: Unser Engagement für gerettete Stecker-Solaranlagen

Die Energiewende ist längst in vollem Gange, und erneuerbare Energien spielen eine zentrale Rolle in diesem Wandel. Innerhalb des erneuerbaren Energiemixes hat die Solarenergie einen besonderen Platz eingenommen, da sie saubere und nahezu grenzenlose Energie direkt aus der Sonne gewinnt. Doch mit raschen technologischen Fortschritten und einem Anstieg der Nachfrage nach Solarmodulen kamen auch einige Herausforderungen zum Vorschein. Dieser Fortschritt hat zwar zu einer beträchtlichen Steigerung der erneuerbaren Energiekapazitäten geführt, jedoch auch einige Effizienzlücken offengelegt. Im Widerspruch zum Konzept der Energiewende werden Solarmodule mit geringfügigen Defekten, die während der Herstellung oder beim Versand auftreten können, bedauerlicherweise oft verschrottet, obwohl viele nach wie vor einwandfrei funktionieren. Gleiches gilt für gebrauchte Module, die trotz ihrer Nutzungsdauer noch oft über 15 Jahre betrieben werden könnten, wenn sie einer Aufbereitung unterzogen werden [1].

Ineffizienz 1: Der Umgang mit B-Ware-Modulen 

Bei jedem Produktionsprozess können durch technisches oder menschliches Fehlverhalten B-Ware-Produkte anfallen. Bei PV-Modulen sind dies meist kleinere Unvollkommenheiten wie Kratzer oder Lackverfärbungen auf dem Alurahmen. Viele Hersteller entscheiden sich aufgrund dieser Mängel die Module nicht zu verkaufen und entsorgen diese. Rein technisch können diese Panels jedoch ohne Einschränkung genutzt werden und sind sie voll funktionsfähig!
 
Anstatt diese B-Ware Module als Verlust abzuschreiben, haben wir uns darauf spezialisiert, sie zu erwerben und aufzuwerten. Durch sorgfältige Inspektion, Reparatur und Qualitätskontrolle verleihen wir diesen Modulen eine zweite Chance. Das Ergebnis sind Solarmodule, die qualitativ hochwertig sind und noch für Jahrzehnte genutzt werden können. Dieses Vorgehen trägt nicht nur zur Reduzierung von Elektronikabfällen bei, sondern ermöglicht auch Menschen, Solarenergie auf bezahlbare Weise zu nutzen!

Ineffizienz 2: Die Lebensdauer von Solarmodulen

Ein weiteres Problem, das bei Solarmodulen auftreten kann, ist die begrenzte Lebensdauer. Durch Umwelteinflüsse, Verschleiß und Degradation können Module mit der Zeit an Effizienz verlieren und müssen schließlich ausgetauscht werden. Experten rechnen 2023 mit bis zu 1 Millionen Tonnen Altmodule [2]. Dies führt zu einer riesigen Verschwendung von Erzeugungsleistung und Ressourcen.

Unsere Lösung besteht darin, gebrauchte Solarmodule zu überholen und zu revitalisieren. Statt sie einfach zu entsorgen, refurbishen wir sie, indem wir sie auf Defekte überprüfen, Reparaturen durchführen und ihre Leistungsfähigkeit optimieren. Indem wir diese Module wieder in den Einsatz bringen, verlängern wir ihre Lebensdauer erheblich und minimieren gleichzeitig die Umweltauswirkungen der Herstellung neuer Module.


Immenses Aufkommen gebrauchter Module in den nächsten Jahren wegen “Repowering”

In den kommenden Jahren wird ein Anstieg von gebrauchten Solarmodulen aus Solarparks erwartet, bedingt durch den aufkommenden Trend des "Repowering". Beim Repowering werden ältere Solarmodule gegen neue, leistungsstärkere Modelle ausgetauscht. Dadurch kann auf begrenztem Flächenland, das für Solarparks zur Verfügung steht, eine höhere Leistung erzielt werden. Dies trägt dazu bei, erneuerbare Energieeffizienz zu steigern und birgt daher einen erheblichen Vorteil für die Umwelt [3].
 
Jedoch führt dieses Verfahren auch dazu, dass ca. 100 Millionen Solarmodule, die noch über einen Zeitraum von 10 bis 15 Jahren umweltfreundlichen Strom produzieren könnten, einfach entsorgt werden [4]. Solarparks werden üblicherweise nach 7 bis 10 Jahren einer Repowering-Maßnahme unterzogen. Im Gegensatz dazu beträgt die Lebensdauer eines Solarmoduls in der Regel 25 Jahre. Dieser Zeitunterschied verdeutlicht das immense Potenzial, das in diesen vermeintlich veralteten Modulen steckt. An dieser Stelle setzen wir ein klares Zeichen gegen die Verschwendung. Wir sind der Meinung, dass diese Module eine zweite Chance verdienen!
 
Indem wir B-Ware Module aus dem Repowering-Prozess aufkaufen, diese einer genauen Qualitätsprüfung unterziehen und - wenn nötig - aufwerten, ermöglichen wir ihnen, eine wertvolle Rolle in nachhaltigen Energieprojekten zu spielen. Diese Herangehensweise trägt nicht nur zur Reduzierung von Elektronikabfällen bei, sondern trägt auch dazu bei, das volle energetische Potenzial der Solarmodule auszuschöpfen!

Ein zweites Leben als Stecker-Solaranlage

Durch unsere Bemühungen, B-Ware Module aufzuwerten und gebrauchte Module zu revitalisieren, entsteht die Basis für unsere Stecker-Solaranalagen. Diese kompakten, effizienten Solarsysteme sind nicht nur eine nachhaltige Energielösung, sondern auch eine Möglichkeit für Privatpersonen und Unternehmen, ihren eigenen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Balkonkraftwerke nutzen gerettete Solarmodule, um saubere Energie direkt vor Ort zu erzeugen und somit den Bedarf an herkömmlicher Energie zu reduzieren.



Warum verkaufen wir als Panelretter gerettete Stecker-Solaranlagen? 

Nachhaltigkeit steht im Zentrum unseres Handelns! Die Entscheidung, gerettete Steckersolaranlagen anzubieten, ist eine bewusste Wahl, die auf unserer Überzeugung von Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz basiert. Indem wir uns auf die Maximierung der Solarmodullebensdauer konzentrieren und sowohl B-Ware Module aufwerten als auch gebrauchte Module revitalisieren, tragen wir dazu bei, die Lücken in der Solarenergiebranche zu schließen und die Verschwendung von Erzeugungsleistung zu minimieren. Unsere Kraftwerke sind nicht nur ein Schritt in Richtung sauberer Energie, sondern auch ein Schritt in Richtung einer nachhaltigeren Zukunft für uns alle.


Interesse?


Schau dir doch mal unsere Stecker-Solaranlagen an oder nimm Kontakt zu uns auf, um gemeinsame Projekte zu besprechen!

Quellen:

[1] Deutsche Umwelthilfe: Mit alten Photovoltaikmodulen das Klima schützen besucht am 13.08.2023

[2] Deutsche Umwelthilfe: Deutsche Umwelthilfe, Solarunternehmen und Entsorger veröffentlichen Weißbuch: Alte Solarmodule für Klima- und Ressourcenschutz nutzen besucht am 15.08.2023

[3] pv magazine: Solarbooster – Aktives Repowering von bestehenden Photovoltaik-Anlagen gegen Strom- und Klimakrise nutzen besucht am 08.08.2023

[4] pv magazine: EnSiG-Novelle erlaubt aktives Repowering von Solarparks und Ausschreibungsanlagen bis 100 Megawatt

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

Für jeden etwas dabei

WERDE PANELRETTER!